Gesundheit & Hanf

„Die Nahrung soll euer Heilmittel, die Heilmittel sollen eure Nahrung sein“,

sagte schon der griechische Arzt Hippokrates vor über 2000 Jahren. Und das stimmt bis heute. Gezielt ausgewählt können Lebensmittel durch ihre Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, sekundären Pflanzenstoffe und Antioxidantien dem Körper bei Alltagsbeschwerden wieder auf die Sprünge helfen.

Gerade den Pflanzen kommt hier eine besondere Bedeutung zu und einige Pflanzen stechen insbesondere hervor: Hanf!

Die Hanfpflanze ist eine der ältesten Kulturpflanzen des Menschen. Seit etwa 12.000 Jahren begleitet diese Pflanze den Menschen als Nahrungsmittel, Nutzpflanze und Arzneimittel. Aufgrund seiner antiseptischen Wirkung wird Hanf auch „das Aspirin der Antike“ genannt. Bis ins 19. Jahrhundert war Hanf die meistangebaute Nutzpflanze der Welt!

Das änderte sich dann in den 30er-Jahren, ausgehend von den USA. Die dortige Plastikindustrie nutze ihre Vormachtstellung und bewirkte ein Verbot des Hanfanbaus, das weltweit durchgesetzt wurde. Man reduzierte die Hanfpflanze fortan auf ihre berauschende Wirkung.

Zum Glück erlebt Hanf seit einigen Jahren ein Comeback. Ob als hochwertiges Lebensmittel oder als Extrakt genutzt – Hanf kann einfach mehr!

Wir von duówell® haben Hanf schon viele Jahre im Sortiment. Wir schätzen Hanf-Lebensmittel sehr und bieten daher Hanfnussöl, Protein und Hanfnüsse an. Unser Hanf Tee ist besonders beliebt, da er sowohl zur Beruhigung eingesetzt werden kann (über 6 Minuten ziehen lassen) als auch zur Steigerung der Konzentration (bis max. 5 Minuten ziehen lassen).

Doch Hanf kann eben auch die Gesundheit nachhaltig stärken:

CBD ist eines von mehr als 200 bekannten Cannabinoiden und dabei nicht berauschend. CBD-Öl weist besonders positive Eigenschaften auf und bietet dem menschlichen Organismus Unterstützung in Phasen höherer Belastung. Doch wie genau funktioniert das?

Jeder Mensch hat ein Cannabinoidsystem, das Teil unseres zentralen Nervensystems ist. Es sorgt für Gleichgewicht im Körper. Körpereigene Cannabinoide regeln Blutdruck, Herz-Kreislauf, Schlaf-Wach-Rhythmus, Immunsystem, Hormonhaushalt und vieles andere mehr. Die wertvollen Pflanzenstoffe des Hanfs, die sogenannten Phytocannabinoide, ahmen nun die Effekte der körpereigenen Cannabinoide nach und helfen so bei der Aufrechterhaltung der inneren Balance.

CBD-Öl ist übrigens nicht nur für den menschlichen Organismus von Vorteil, auch Haustiere profitieren von den positiven Eigenschaften.

CBD-Öl ab Mai bei uns im Webshop!