Hauptgerichte

Spaghetti mit Gorgonzola-Hanfnuss-Sauße

(2 Personen)
4 EL
 Geschälte Hanfnüsse
1
 Kleine Birne
100 g  Gorgonzola
100 g  Sahne
50 ml  Milch
30 g  Butter
190 g  Vollkornspaghetti
 Salz

 

Birne schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. 2 EL Wasser in einem Töpfchen mit Deckel zum kochen bringen. Birnenwürfel zugeben und 2 Minuten köcheln. Abtropfen lassen und beiseitestellen. Die Hanfnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze leicht anrösten. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden.

Milch, Sahne und Butter in einer tiefen Pfanne aufkochen lassen. Die Gorgonzolawürfel zugeben, bei milder Hitze unter Rühren auflösen und anschließend noch ca. 2 Minuten köcheln. Mit Salz abschmecken.

Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abtropfen lassen, in die Soße geben und vermengen. Auf Teller portionieren und Birnenwürfel und Hanfnüsse darüber streuen.

Tipp

Die Birne kann auch mit Schale verarbeitet werden, je nachdem wie Sie es lieber mögen und als kleine Abwechslung des Gerichtes.

Fettucine mit Hanf-Pesto

(4 Personen)
350 g Fettucine
100 ml Hanfnussöl DAS ÖL
40 g geschälte Hanfnüsse
1-2 Bund Basilikum
40 g geriebener Pamesan
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Zitronensaft

 

Die Hanfnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze leicht anrösten. Das Hanföl, die gerösteten Hanfnüsse und den Knoblauch in einen Elektromixer geben und hexeln bis eine homogene Paste entsteht. Nun das Basilikum in Stücke schneiden, zu der Paste in den Mixer füllen und wieder alles kurz hexeln. Nach Belieben weiteres Hanföl angießen und unterrühren, bis das Pesto die gewünschte Konsistenz hat. Zuletzt den geriebenen Parmesan zufügen und kurz unterrühren. Vorsichtig (!) mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Fettucine nach Packungsanweisung kochen. Das Pesto unter die Fettucine mischen.

Das Pesto kann in in verschlossenen Gefäßen im Kühlschrank bis zu drei Wochen aufbewahrt werden.

Tipp

Hanf-Pesto passt auch wunderbar zu kurz gebratenem Fleisch oder Fisch. Oder einfach als leckeren Brotaufstrich genießen!

Mangoldrisotto

(4 Personen)
600 g Mangold
5 EL Hanfnussöl DAS ÖL
4 Schalotten
250 g Risottoreis
150 ml Weißwein
3/4 l Gemüsebrühe
150 g Gorgonzola
50 g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer
Mangold putzen, waschen und die Stiele von den Blättern trennen. Die Blätter in feine Streifen schneiden, eine Minute in kochendem Wasser blanchieren und unter kaltem Wasser abschrecken. Mit der Hand sanft das Wasser aus den Blättern drücken. Die Mangoldstiele in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden (5 mm bis 1 cm dick). Schalotten fein würfeln. Schalotten und  Mangoldstiele in 2 EL DAS ÖL bei mittlerer Hitze unter rühren ca. 5 Min andünsten. Den Reis dazu geben und eine Minute anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Wenn die Flüssigkeit fast verkocht ist, soviel heiße (!) Gemüsebrühe zugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Unter gelegentlichem Umrühren einkochen. Diesen Vorgang wiederholen, bis der Reis beim probieren gar ist (ca. 20 bis 30 Minuten). Falls der Reis noch nicht gar ist wenn die Flüssigkeit aufgebraucht ist braucht man evtl. etwas mehr Brühe als im Rezept angegeben. Vielleicht ist der Reis aber auch schon gar bevor die Brühe aufgebraucht ist. Den Risottotopf vom Herd nehmen. Mangoldblätter, Gorgonzola, Parmesan und 3 EL Hanföl zugeben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gefüllte Couscous-Paprika

(für 4 Personen)
300ml Gemüsebrühe
125 g Couscous
je 2 rote, gelbe Paprika (ca. 400 g)
100 g kleine braune Champignons
5 EL Hanfnussöl DAS ÖL
Salz, Pfeffer
1 mittelscharfe rote Chilischote
150 g Feta Schafskäse
1 Bd. Petersilie
2 EL Zitronensaft
150 ml Brühe in einem Topf zum Kochen bringen. Den Couscous einrühen, vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 10 Minuten ausquellen lassen. Inzwischen von den Paprikaschoten einen Deckel mit Stielansatz abschneiden, Kerne und Trennwände herausschneiden und die Paprika waschen. Die Champignons putzen, trocken abreiben und in feine Scheiben schneiden. In 2 EL DAS ÖL bei mittlerer Hitze in einer Pfanne unter Wenden 3-4 Minuten andünsten. Salzen, pfeffern und vom Herd nehmen. Die Chilischoten halbieren, Trennwände und Kerne entfernen, die Hälften waschen udn fein hacken. Den Feta klein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein schneiden. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Couscous mit einer Gabel auflockern und in eine Schüssel geben. Pilze, Chilischote, Feta udn Petersilie hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und dem restlichen DAS ÖL mischen. Die Paprikaschoten damit füllen und die Deckel aufsetzen. In eine ofenfeste Form geben und die restliche Brühe dazugießen. Im Ofen (Mitte, Umluft 160 Grad) 35-40 Minuten garen.

Petersilielwurzelpüree

(4 Personen)
400 g mehligkochende Kartoffeln
400 g Petersilienwurzeln
1 Lorbeerblatt
200 ml heiße Milch
2 EL Hanfnussöl DAS ÖL
geriebene Muskatnuss

Kartoffeln und Petersilienwurzeln waschen, schälen und in große Stücke schneiden. Die Kartoffeln und das Lorbeerblatt in 1 Liter kochendes Salzwasser geben. Nach 5 Minuten die Petersilienwurzeln zugeben und weitere 15 Minuten kochen. Das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln und Petersilienwurzeln mit einer Kartoffelpresse zurück in den Topf pressen oder mit einem Pürierstab pürieren. Die heiße Milch zugeben und mit einem Kochlöffel ein Püree rühren. Nun DAS ÖL und etwas frisch geriebene Muskatnuss unterrühren, gegebenenfalls nachsalzen.

Passt hervorragend zu gebratenem Zanderfilet, im ganzen gebratener Rindelende oder einfach zwei leckeren Spiegeleiern mit Schnittlauchröllchen.