Salsa, Dips & Co.

Tomaten-Koriander-Salsa

3 Tomaten
1 Zwiebel
2 Bund Koriander (alternativ Rucola)
1 Knoblauchzehe
Salz
3 EL Hanfnussöl DAS ÖL
1 Spritzer Zitronensaft
Die Tomaten würfeln, die Zweibeln fein würfeln und den Koriander und den Knoblauch fein hacken. Alles miteinander vermengen und mit Salz abschmecken. DAS ÖL und Zitronensaft unterrühren.

Hanf-Pesto

150 ml Hanfnussöl DAS ÖL
1-2 Bund Basilikum
2 EL Pinienkerne
50 g geriebener Pamesan
Salz, Zitronensaft

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze leicht anrösten. DAS Öl in einen Elektromixer geben, dann die angerösteten Pinienkerne hinzugeben und hexeln bis eine Paste entsteht. Nun das Basilikum in Stücke schneiden, zu der Paste in den Mixer füllen und wieder alles kurz hexeln. Falls die Sauce zu zähflüssig wird noch etwas DAS ÖL zufügen. Als letztes den geriebenen Parmesan zufügen und ein drittes Mal kurz mixen. Nach Belieben mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

Hanf-Pesto, das nicht sofort verbraucht wird, kommt in verschließbare Gläser und kann im Kühlschrank bis zu drei Wochen aufbewahrt werden.

Tipp

Das Hanf-Pesto passt übrigens auch wunderbar zu kurz gebratenem Fleisch, Fisch und Gemüse oder einfach als Brotaufstrich genießen.

Hanf-Majonäse

1 Eigelb
1 EL Zitronensaft
125 ml Hanfnussöl DAS ÖL
Salz, Zucker, Senf
Das Eigelb mit Zitronensaft, Salz, Zucker mit einem Handrührgerät zu einer dicklichen Masse schlagen. DAS ÖL nach und nach unterschlagen bis eine Majonäse entsteht. Die Majonäse mit Senf abschmecken. Unter die Majonäse kann je nach Geschmack Joghurt gerührt werden.

Tipp

Geronnene Majonäse kann gelättet werden, indem 1 Eigelb untergeschlagen wird.

Grobe Hanfpaste

100 g Hanfnüsse, ungeschält
1 TL Salz
6 Blätter Bärlauch oder
1 Bund Schnittlauch (je nach Jahreszeit)
1-2 Spritzer Zitronensaft
100 g Mandeln, grob gehackt
Die Hanfnüsse 12 Stunden lang in Wasser einweichen, dann abgießen, abspülen, mit ca. 100 ml Wasser pürieren udn mit einem TL Salz würzen. Bärlauch bzw. Schnittlauch grob schneiden, mit dem Zitronensaft zugeben udn weiter fein pürieren. Abschließens die Mandeln unterheben.

Hanf-Gomasio

100 g Hanfnüsse, ungeschält
1/2 EL Salz oder Meersalz
Die Hanfnüsse mit dem Salz mischen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter Rühren rösten. Abkühlen lassen und in einer Maschine oder im Mörser mahlen, allerdings nicht zu fein. Es sollten noch einige Körner ganz bleiben.
Gomasio ist eine Gewürzmischung, die eigentlich aus der asiatischen Küche stammt. Man streut es zum Würzen über Suppen, Reis und Salate oder reicht es anstelle oder zusätzlich zum Parmesan zu Pasta.

Miso-Zitronen-Dressing

3 EL Zitronensaft
1/2 EL dunkles Miso
1 EL Agavendicksaft
1 kl. Bund Petersilie oder Koriander
2 EL Hanfnussöl DAS ÖL
Salz
1 Prise Chili
Den Zitronensaft mit dem Miso, dem Agavendicksaft, DAS ÖL und der Petersilie bzw. dem Koriander pürieren und mit Salz und einer Prise Chili abschmecken. Den Spinat putzen und waschen und mit den in Scheiben geschnittenen Radieschen mischen. Mit dem Dressing vermengen und die Hanfnüsse darüber streuen.
Miso ist übrigens eine japanische Paste, die in der Basis aus Sojabohnen mit veränderlichen Anteilen von Reis, Gerste oder anderem Getreide besteht.